Rundschreiben 1/20

Rundschreiben Nr. 01/20

Mitteilungen

des saarländischen Schaf- und Ziegenzuchtverbandes und

der Landwirtschaftskammer für das Saarland

- Corona-Pandemie

Aufgrund der aktuellen Situation und zum Schutz aller Beteiligten sagt der Schaf- und Ziegenzuchtverband alle Veranstaltungen des 1. Halbjahres 2020 ab.

D. h., es findet keine Mitgliederversammlung, kein Schaf- und Ziegenlehrgang und kein Schurlehrgang statt.

Ob im 2. Halbjahr Veranstaltungen stattfinden können, wird von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie abhängen.

Sobald mehr Klarheit herrscht, werden wir Sie so bald als möglich informieren.

Die Rundschreiben werden als Mail an die uns bekannten Mailadressen versendet.

Bei jeder / jedem, bei dem das Rundschreiben per Post ankommt, fehlt uns eine

E-Mailadresse. Sollten Sie eine Mailadresse haben, würden wir uns über die Adresse sehr freuen.

Nachrichten und Infos werden auf diesem Weg schneller und preisgünstiger versandt!

Vielen Dank.

- Schafschur und sonstige Dienstleistungen:

Bitte beachten Sie, dass bisher gewohnte und selbstverständliche Dienstleistungen

auf weiteres eingeschränkt oder überhaupt nicht durchgeführt werden können. So u. a. die Schafschur durch einen Schafscherer oder der Klauenschnitt durch einen Dienstleister. Bitte des-halb vordenken und mittelfristige Vorbereitungen treffen! Dazu zählen auch die geeigneten Weideflächen (u. a. Schattenflächen, wenn sich die Schafschur in die warme / heiße Zeit zieht), Winterfutterbergung, Parasitenbekämpfung u.v.a.m.)

Tierversorgung im Fall einer Quarantäne oder Ausgangssperre

Zurzeit hat die Landesregierung nur Ausgangsbeschränkungen erlassen, die jedem Tierhalter ohne Probleme die Versorgung ihre Tiere ermöglichen.

Bei einer Quarantäne oder Ausgangssperre könnte es schwieriger werden. Deshalb haben wir uns mit dem LAV, Veterinäramt, weiterführende Lösungen besprochen, die auch bei einer Verschärfung der Lage die Versorgung Ihrer Tier erlauben sollen. Ob diese im Endeffekt auch so angeordnet werden, ist abzuwarten.

(Kammerinfo)

Im Falle einer möglichen Ausgangssperre oder eines Quarantänefalls auf dem Betrieb können Tiere nicht einfach unversorgt stehen gelassen werden.

Sollten Sie mit einem dieser Fälle konfrontiert werden, sprechen Sie mit Ihrem zuständigen Gesundheitsamt und weisen Sie ausdrücklich darauf hin, dass Tiere versorgt werden müssen.

Jeder Fall muss dann als Einzelfall geprüft werden und eine betriebsbezogene Maßnahme vom Gesundheitsamt eingeleitet werden. Bei Unklarheiten bitten Sie darum, die Amtsveterinäre mit in die Entscheidung zu nehmen.

Hierbei handelt es sich um eine tagesaktuelle Information vom 19.03.2020, welche sich auf-grund der aktuellen Pandemie-Lage natürlich ändern kann.

Gesundheitsämter im Saarland

Kreis Ort Tel.-Nr.
Neunkirchen Neunkirchen 06824/9060
Merzig-Wadern Merzig 06861/80420
Saarpfalz-Kreis Homburg 06841/1040
Saarlouis Saarlouis 06831/444700
Saarbrücken

Nebenstelle-

Dudweiler

0681/5065365
St. Wendel St. Wendel 06851/8015301

- HIT

„Die HiT-Regionalstelle ist bis auf Weiteres offen. Von Besuchen bei der HiT-Stelle bitten wir aber Abstand zu nehmen.

- Pflege für Photovoltaikanlage gesucht

Das Energieunternehmen ENOVOS sucht einen Schäfer zur Pflege einer Photovoltaikanlagefläche in Völklingen. Die Fläche ist ca. 6,5 ha groß und umzäunt. Der Bestand ist als extensive Weidefläche beschrieben.

Genauere Fragen, Infos und ein Ortstermin besprechen die Partner bitte selbst miteinander.

Kontakt:

Jann-Dirk Stark

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tel.: 0162 2920694


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Einverstanden weiter ohne Cookies